Mittwoch, 5. Juni 2013

In dem Zeitraum von der Veröffentlichung bis zur Gratisaktion des eBooks Bitterstoffe lagen sieben Tage. In dieser Woche verkaufte ich genau ein Exemplar (und ich weiß auch an wen) - der Gewinn betrug zwei Euro.
Dann begann, vorgestern Morgen, der Schlussverkauf, nein, das herausschleudern für null Euro. Und ich war gespannt, was passieren würde, denn wie sollte man Bitterstoffe finden? Erst wenn das eBook die Gratis-Charts erreichen würde, wäre es für den potenziellen Kunden sichtbar.
Nun hatte ich in verschiedenen Foren gelesen, dass es kaum etwas ausmachen würde, ob man Werbung machte oder nicht.
Ich informierte also nur über meinen Blog (und einen Link bei Facebook) und stellte das Buch zusätzlich in das >> Kindle-Diskussionsforum <<, denn dort scheinen sich die gewieften Schnäppchenjägergesellen zu informieren.

In den Stunden des Morgens und Vormittags geschah wenig, die Anzahl der Ladevorgänge kroch im Zähler langsam, sehr langsam voran. Das Buch dümpelte in den Rängen um 1000. Doch um die Mittagszeit nahm das Ganze an Fahrt auf, und endlich am frühen Abend erreichte es den Platz 81 in den Gratis-Charts. Nun war das Buch sichtbar geworden, nun entwickelten sich die Dinge.
Verblüffend war auch, dass der 81ste Platz schon mit 129 geladenen Exemplaren erreicht wurde. Wenn ich mich recht entsinne, war noch vor wenigen Monaten eine Anzahl von 400, 500 Stück nötig, um die magische Schwelle von Rang 100 zu überschreiten. Das bedeutet nichts anderes, als dass im letzten halben Jahr weniger und weniger kostenlose eBooks bei Amazon eingestellt wurden. Diese Werbeaktion scheint sich totgelaufen zu haben, vermutlich weil sie wenig bringt, wenig einbringt.
Hier ein paar Zahlen, damit ihr euch über die Entwicklung eine Vorstellung machen könnt:

3.6.13
18.30 Uhr - Rang 81 bei 129 Gratisexemplaren
22.30 Uhr - Rang 50 bei 361 Gratisexemplaren
23.00 Uhr - Rang 26 bei 379 Gratisexemplaren

4.6.13
11.30 Uhr - Rang 21 bei 528 Gratisexemplaren
11.50 Uhr - Rang 11 bei 536 Gratisexemplaren
15.00 Uhr - Rang 12 bei 596 Gratisexemplaren

5.6.13
13.30 Uhr - Rang 17 bei 887 Gratisexemplaren
20.50 Uhr - Rang 24 bei 956 Gratisexemplaren

Deutlich zu erkennen ist, dass am heutigen, dritten Gratis-Tag der Rang stagniert, obwohl kaum weniger Exemplare geladen werden, als an den Tagen zuvor. In den oberen Rängen scheinen alle eBooks gut "verkauft" zu werden, so dass man sich gegenseitig im Weg rumsteht.
Die Aktion dauert noch bis Morgen früh an, und ich rechne mit knapp über 1000 verschenkten eBooks. Das ist beinah das Dreifache der seinerzeit verkauften Print-Ausgabe. Wären auch diese 1000 eBooks verkauft worden, hätte ich in drei Tagen mehr als 2000 Euro verdient. Aber das ist natürlich eine Milchjungenrechnung, denn in der ersten Woche, ich erwähnte es, ist nur ein lumpiges Exemplar zu 2.99 Euro über den Ladentisch gegangen.

Die große Frage ist nun, wird das Buch weiter sichtbar bleiben, z.B. über die Verlinkung "Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch"...
Wird sich Bitterstoffe in den nächsten Wochen also besser verkaufen, als in der ersten? Werde ich jetzt reich & berühmt? Und wenn nein, seit ihr schuld? Denn nur ihr alle könnt das Buch kaufen (ich hab es schon). Ach, ihr habt es euch auch alle umsonst geholt? Dann bezahlt in der Währung des Eitelkeitsjahrmarkt: schreibt eine Rezension auf Amazon. Fünf Zeilen und fünf Sterne genügen völlig.
Und hier geht es zum >> BUCH <<
Ich werde die nächsten Wochen berichten, wie sich die Verkaufszahlen entwickeln.


Bitterstoffe, Rang 21, 4.6.13, 11.30 Uhr

Bitterstoffe, Rang 11, 4.6.13, 11.50 Uhr


.

Kommentare:

  1. toitoitoi - buch steht im regal, regulär kurz nach erscheinen gekauft. mal so als feedback.

    AntwortenLöschen
  2. "Und wenn nein, seit ihr schuld?"

    Tut mir leid, wenn ich jetzt pedantisch werde. Aber ein Schriftsteller sollte schon zwischen "seid" und "seit" unterscheiden können.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, das verwechsele ich häufig. Nicht so schlimm. Kann man ja verbessern.

    AntwortenLöschen
  4. Halli Hallo,

    ich bin über deinen Blog gestolpert und somit auch über dein Werk.
    Es steht schon auf meiner E-Book Liste :)
    Bisher habe ich über die E-Book-gratis-Aktionen nicht viel gutes gehört (von den Autoren). Viele "Verkäufe" jedoch wenig Feedback, der Leser. Ich bin gespannt wie es bei dir weiter geht!

    Ich drücke dir die Daumen!!!

    Liebe Grüße

    Justine

    AntwortenLöschen
  5. Na, es sieht nicht gut aus. Ich berichte demnächst darüber, aber es wird ein kurzer Bericht werden...

    AntwortenLöschen