Dienstag, 15. Mai 2012

Gestern Abend war großartig. Eine wirklich gelungene Lesung mit neuen Gedichten von Björn Kuhligk, Eberhard Häfner, Marcus Roloff und Alexander Gumz.
(Und meine uralte Digital-Knipse machte wieder einmal nicht das, was ich wollte. Ich brauche dringend eine bessere Kamera).
Ins Besondere Eberhards neue Texte haben mich stark beeindruckt. Beruhigend zu merken: auch im Alter kann ein Dichter auf andere Ideen kommen, sich fortentwickeln. Es gibt keinen Grund stehen zu bleiben. Und das die besten Werken in der vierten und fünften Dekade geschrieben werden, das scheint nicht zwingend zu sein.
Dann hab ich ja noch etwas Zeit, reich und berühmt zu werden.

(Ansonsten viel Arbeit, die Vorbereitung der Georg-Heym-Anthologie kostet Zeit. Korrespondenz mit rund fünfzig Lyrikern und Lyrikerinnen ist eine aufwändige Sache. Aber das Buch wird toll werden. Nur leidet der Blog im Moment etwas darunter. Ich hoffe, dass ich ab anfang nächster Woche wieder mehr zum Schreiben komme).


Jan Skudlarek

Eberhard Häfner

Alexander Gumz, S. K.

Jan Skudlarek, Stephan Reich

Marcus Roloff

Max Czollek

Birgit Kreipe, Björn Kuhligk

Björn Kuhligk

.

Keine Kommentare:

Kommentar posten